info@tc30.de

0800/ 123 45 332 (24/7 Servicehotline)

Amazon Hotline

Amazon Hotline Wien

45 Millionen Dollar täglich – so reich ist der Amazon-Gründer

Alle Jahre wieder stellt das Forbes Magazine eine Liste der 400 reichsten Amerikaner vor und kürt damit praktisch diejenigen, die zusammen mehr als 2,34 Billionen Dollar auf ihren Konten haben. Auf der Forbes 400 Liste ist auch der Amazon-Gründer Jeff Bezos zu finden, der sein Vermögen in nur einem Jahr von 16,5 auf sagenhafte 44,3 Milliarden Dollar steigern konnte und jeden Tag rund 45 Millionen Dollar verdient.

Sie suchen die Telefonnummer von Amazon? Wenn sie nicht lange suchen wollen, können sie sich mit der nachfolgenden, allerdings kostenpflichtigen Nummer, mit Amazon verbinden lassen.

Amazon Hotline

0820 – 890 910

Der Anruf kostet 20 Cent pro Minute. Wer diese Telefonnummer anruft, kann sich mit der Amazon Hotline verbinden lassen. Die offizielle Amazon Hotline finden Sie auf Amazon.at, aber diese Hotline führt Sie auch zum Ziel.

In der Forbes Liste steht Bezos auf dem vierten Platz, angeführt wird die erlauchte Truppe der Superreichen aber nach wie vor von Microsoft Gründer Bill Gates, der 76 Milliarden Dollar besitzt. Dann folgt der Investment-König Warren Buffett, der 62 Milliarden Dollar sein Eigen nennen kann. Im vergangenen Jahr haben die Internet-Milliardäre besonders stark aufgeholt, am stärksten hat dabei der Amazon Chef Bezos zugelegt. Aber auch Facebook-Gründer Mark Zuckerberg kann mit seinen 40,3 Milliarden Dollar auf dem siebten Platz der Forbes Liste nicht gerade als bedürftig bezeichnet werden.

Auf dem zehnten und elften Platz sind die Mitbegründer von Google Larry Page mit 33,3 und Sergey Brin mit 32,6 Milliarden zu finden. Zu den Neulingen in der Forbes Liste gehört jetzt auch Evan Spiegel, mit 2,1 Milliarden der jüngste Milliardär der Welt. Spiegel ist 25 Jahre alt und ist der Gründer der Messaging-App „SnapChat“. Sein Unternehmen hat bereits einen Marktwert von 16 Milliarden Dollar.

„Nur“ 4,5 Milliarden hat der US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump auf dem Konto, der Immobilien-Tycoon selbst sieht seinen Kontostand allerdings bei zehn Milliarden Euro.

Auf der alljährlichen Forbes Liste sind nur diejenigen zu finden, die mindestens 1,7 Milliarden Dollar, also rund 1,5 Milliarden Euro, besitzen. Im vergangenen Jahr lag die Obergrenze noch bei 1,55 Milliarden Dollar, in diesem Jahr ist das gesamte Vermögen der Superreichen noch einmal um 50 Milliarden Dollar gestiegen.